Abbruch des Dachstuhls

Ganz plangemäß, am 03. Juni, ist es mir dem Abriss des alten Noviziatsgebäudes weitergegangen. Was uns dabei überraschte war allerdings die Art und Weise, wie ein Gebäude abgerissen wird. Unsere Vorstellungen entsprachen eher einem dramatischen Hollywood-Film: mit viel Kraft, Staub und Krach wird einfach alles nieder gemacht. Dem war überhaupt nicht so! In den ersten beiden Tagen war von außen auch rein gar nichts zu sehen. Alles begann zu erst im Inneren mit der Demontage von Wasser und Strom. Erst dann ging man daran, ganz vorsichtig, den Dachstuhl zu entfernen. Behutsam und sauber wurden die Abbrucharbeiten ausgeführt. Was uns besonders freut, ist die Tatsache, das die Balken des Dachstuhls als kostbare Handarbeit  andernorts Wiederverwendung finden.
Die Beobachtung des Abbruchs weckte durchaus gemischte Gefühle. Es ist doch auch ein Abschied von einem Gebäude, in dem viel Leben gelebt wurde, das viel Geschichte trägt. Natürlich gibt es daneben auch große Freude auf das Neue, auf das Entstehen eines Gebäudes, in dem viel Leben gelebt werden will, und auf die Zukunft...

Galerie: 11 Bilder